Beim 60-Meter Band handelt es sich um ein Amateurfunk-Band im Frequenzbereich zwischen 5,250 und 5,450 MHz. Es liegt damit zwischen dem 80m und dem 40m Band und kann hier eine interessante Lücke schließen. Es ist geeignet, um sowohl tagsüber als auch nachts NVIS-Verbindungen zu ermöglichen. Diese speziellen Verbindungen (ich werde in einem eigenen Artikel noch darüber berichten) ermöglichen in einem näheren Umkreis Funkverbindungen per Raumwelle auch in bergigem bzw. hügeligem Gelände. Daher ist das Band für Notfunk besonders interessant.

Die World Radio Conference hat im Dezember 2015 nun einer weltweiten Zuweisung dieses Bandes für den Amateurfunkdienst zugestimmt. Die Funkamateure sollen das Band im Bereich zwischen 5351,5 und 5366,5 MHz nutzen können. Als Strahlungsleistung sind aktuell nur 15 Watt EIRP (was das bedeutet ist sicher auch noch einen Artikel wert) zugelassen.

Es bleibt aber den einzelnen Ländern vorbehalten diesen Beschluss in nationales Recht umzusetzen. Die Niederlande haben sofort reagiert und das Band noch im vergangenen Jahr freigegeben. In Belgien erfolgte die Freigabe zum 1. März 2016. Weitere Länder in Europa und Übersee haben dieses Band ebenfalls schon freigegeben und als Sendeleistung teilweise schon 100 Watt zugelassen. In Deutschland ist noch nicht klar wann eine Freigabe erfolgen wird. Die RTA setzt sich aber entsprechend ein, auch für eine höhere Sendeleistung. Weitergehende Informationen, allerdings in Englisch sind unter folgendem Link zu finden: https://en.m.wikipedia.org/wiki/60-meter_band

Nachfolgend eine Zusammenstellung von Baken die aktuell in Europa in Betrieb sind:

Frequenz
[kHz]
Rufzeichen Locator Land Senden
Sunde
Senden
Minute
5195 DRA5  JO44VQ Deutschland  04 – 22 UTC  kontinuierlich
5205,3 LX0HF  Luxemburg
5258,5 OK1IF  JO40HG  Tschechien
5289,5 OV1BCN  JO55SI  Dänemark  0 – 24 UTC  4, 19, 34, 49
5290 GB3RAL  IO91IN  Großbritanien  0 – 24 UTC  0, 15, 30, 45
5290 GB3WES  IO84QN  Großbritanien  0 – 24 UTC  1, 16, 31, 46
5290 GB3ORK  IO89JA  Großbritanien  0 – 24 UTC  2, 17, 32, 47
5291 HB9AW  JN43BA  Schweiz  0 – 24 UTC  alle 5 min
5352,5 HG7BHB  JN97LE  Ungarn  0 – 24 UTC  kontinuierlich
5398,5 SZ1SV  KM17VX  Griechenland 19 – 06 UTC  0, 15, 30, 45

 

Am 6. März gelang mir der Empfang einer Bake, die in der Schweiz unter HB9AW im Experimentierstadium auf 5291 kHz sendet. Es wird mit 5 verschiedenen Sendeleistungen gearbeitet. Die Aussendungen beginnen alle 5 Minuten, jeweils in der 6. Minute erfolgt ein Dauerstrich (10W EIRP) von einer Minute.

1. Strich 10W, 2. Strich 5W, 3. Strich 1W, 4. Strich 100mW, 5. Strich 10mW.

Hier ein Mitschnitt der Aussendung vom 6. März:

Zwei Tage später habe ich die Aussendungen der Deutschen Bake DRA5, die unter einer Rundfunksender Kennung ausstrahlt, empfangen und mitgeschnitten. Hier die Tonsequenz der Betriebsart CW:

Der nachfolgende Screenshot zeigt das mit dem CW-Skimmer dekodierte Signal von DRA5. Es werden Funkwetterdaten übertragen.

2016_03_08_DRA5_Skimmer

 

 

 

60m Amateurfunkband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.