Und gleich noch eine weitere kleine Bastelei. Aus den Resten einer 9 Volt Batterie lässt sich auch schnell eine kleine Taschenlampe herstellen.

Ausgangspunkt ist eine leere 9 Volt Batterie. Diese soll die notwendigen „Kleinteile“ also die Kontakte für den Clip liefern.
Dazu bördelt man das Weißblechgehäuse am Rand der Batterie auf.
Das Weißblechgehäuse wird komplett entfernt und wird nicht weiter benötigt. Die eigentlichen Batteriezellen werden den Altbatterien zugeführt.
Für unseren Batterieclip benötigen wir lediglich die obere Platte mit den eigentlichen Kontakten und das Bodenplättchen der Batterie, dieses dient später als Rückseite unseres Batterieclips.
Die Blechfahnen werden entfernt und die Kontakte auf der Rückseite mit einer Feile etwas aufgerauht, damit es sich später besser löten lasst.
Auf der Rückseite des Kontaktplättchens wird eine weiße helle LED angelötet. Der kleinere Kontakt stellt den Minuspol dar. Der größere Kontakt ist der Pluspol.

Die LED muss natürlich über einen Vorwiderstand betrieben werden. In diesem Fall habe ich einen 470 Ohm Widerstand gewählt.

Nähere Informationen zu LED sind meinem Beitrag über Leuchtdioden zu entnehmen.

http://www.bv-westfalen.de/technik/elektronik/batterieclip-fuer-9v-batterie/

 Hier noch eine Nahaufnahme des fertigen „Leuchtmittels“
   … und hier nun die Taschenlampe in Funktion.

 

Eigenbau Taschenlampe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.